Schlagwort-Archive: Rechtsschutzversicherung

Private Rechtsschutzversicherung von Steuer absetzen

Sperrfrist bei Private Rechtsschutzversicherung von Steuer absetzen: Zu welchem Zeitpunkt sind Sie tatsächlich abgesichert?

Es ist auch gar nicht so absurd, sich selbst für den Fall einer juristischen Meinungsverschiedenheit abzusichern. In vielen Fällen sind es Nachbarschaftsstreitigkeiten, die einem den Gang zum Anwalt notwendig erscheinen lassen. Eine Unterredung führt nicht sehr weit und Vermieter halten sich in solchen Fällen gerne zurück. Sieht man die Anzahl von über eine Mio., der gerichtlich verhandelten Auseinandersetzungen zwischen Nachbarn, ist das schon bedrohlich. Die Streitwerte liegen dabei meist um Vierhundert Euro und führen letztendlich zu nichts. Es werden bei einem Verfahren aber weitere Ausgaben für Rechtsanwalt und Kosten für das Verfahren in Höhe von Einhundert bis 150 € fällig. Hat man eine Rechtsschutz, werden diese Unkosten vom Anbieter übernommen.

Im normalen Alltagstrott ist die Private Rechtsschutzversicherung von Steuer absetzen von immer größerer Bedeutung. Allerdings bei allem was wir tun, bewegen wir uns im Paragraphenwald. Nirgendwo auf der Erde ist das Umfeld und Leben so geregelt und formalrechtlich abgesichert wie hier in Deutschland. Wo ein rechtsfreier Raum vermutet wird, werden im Nu neue Vorschriften und Verordnungen vom Gesetzgeber beschlossen. Ob diese gescheit oder sinnfrei sind, sei mal dahin gestellt.

Jedermann muss für sich das Wagnis selber abwägen, ob und in welcher Lage eine Rechtschutz für einen in Betracht kommt. Für die überwiegenden Zahl der Versicherten ist der Einzug in eine eigene Bleibe Anlass genug, um sich gegen Streitsachen mit dem Hausherren zu versichern. Bei anderen ist es das erfolgreiche Ende der Fahrschule, um eine Verkehrsrechtschutzversicherung zu beantragen. Weswegen man sich auch für eine Private Rechtsschutzversicherung von Steuer absetzen entschließt, macht man das mit Blick in die kommende Zeit, für den Fall der Fälle.

Warum Private Rechtsschutzversicherung von Steuer absetzen

  • Verwaltungs Rechtsschutz in Verkehrssachen
  • Rechtsschutz im Vertrags- und Sachenrecht
  • Fahrzeug Rechtsschutz
  • Steuer Rechtsschutz vor Gerichten
  1. Die Deckungssumme sollte mindestens 300.000 Euro (weltweit: mindestens 100.000 Euro) betragen.
  2. Wollen Sie die Auswirkungen der Selbstbeteiligungshöhe auf den Zahlbetrag prüfen, starten Sie mit einer hohen Eigenbeteiligung im Vergleichsrechner – und wählen Sie an diesem Punkt immer niedrigere Beträge.
  3. Beinhaltet die Versicherungspolice die Folge-Ereignis-Theorie, wird auch dann Rechtsschutz geleistet, wenn die Streitursache vor dem Versicherungsabschluss liegt.

Private Rechtsschutzversicherung von Steuer absetzen: sinnig und von Nutzen!

Rechtsschutzversicherungen können unterschiedliche Bereiche enthalten. Es werden verschiedene Möglichkeiten in der privaten Rechtsschutzversicherung offeriert, dies lässt Kundinnen und Kunden auch die Möglichkeit offen, aus diversen Arten der Auto-Rechtsschutzversicherung zu wählen.

In der Dessau-Roßlau Privat-Rechtsschutz- und auch Verkehrsrechtsschutzversicherung gibt es divers umfassende Möglichkeiten mit Standard-Bausteinen, die auch von den meisten Versicherungsgesellschaften in ähnlicher Weise angeboten werden. Es gibt noch zusätzlich dazu Rechtsschutz-Bausteine, die nach Bedarf fakultativ eingeschlossen werden können. Zur Zusammenstellung Ihrer individuellen Rechtsschutzversicherungen und für nähere Fragen kontaktieren Sie am besten uns z.B. telefonisch.

Sie wählen, ob Sie sich als Single versichern lassen, oder mit unserem Familienpaket alle Personen geschützt wissen wollen, die mit Ihnen im gemeinschaftlichen Haushalt leben oder zu Ihrer Familie zählen aber woanders wohnen.

Wann immer Personen aufeinandertreffen, kann es zu Auseinandersetzungen kommen. So können Dispute unter Nachbarn, Arbeitgeber und Angestellter oder etwa zwei Verkehrsteilnehmern auftreten. Wenn sich beide Parteien im Recht fühlen und keine der beiden Seiten sich beugen möchte, landet die Meinungsverschiedenheit schnell vor Gericht.

Aber Vorsicht: Der Rechtsschutz ist häufig nicht mit dem Datum des Versicherungsabschlusses gültig, sondern greift erst nach einer im Vertrag vereinbarten Wartezeit, die je nach Art der Versicherung entweder drei, oder sechs Monate dauern kann. Grundsätzlich soll dadurch die Versichertengemeinschaft vor überhöhten Ausgaben beschützt werden. Die Wartezeit dient vor allem dazu, dass keine Schadensfälle versichert werden können, die bei Vertragsabschluss längst bekannt sind.

Außerdem gibt es auch Risikoausschlüsse, bei denen die Versicherung wie die Dessau-Roßlau nicht für die Unkosten aufkommt. Prinzipiell zahlt die Versicherungsgesellschaft nicht für Versicherungsfälle, die schon vor dem Abschluss bestanden haben. Auch für vorsätzliche Straftaten gibt es nur unter gewissen Voraussetzungen und dann nur rückwirkend Unterstützung so leistet die Versicherung nicht bei Straftaten oder Delikten gegen die Sittlichkeit.

Wir haben hier aufgeschlüsselt, wie und wo man zu einem guten Versicherungstarif kommt. Ich empfehle jedenfalls, die Assekuranz nicht in erster Linie nach dem Beitrag zu wählen, sondern nach der Leistung. Wenn man schon eine Rechtschutzversicherung abschließen will, sollte man für einen Familientarif die 250 Euro in die Hand nehmen, im Singletarif (ohne Kinder) liegen die Jahresbeiträge in der Regel ca. 50 EUR darunter. Passender ist es sich eine umfangreiche Deckung abzuschließen.

Familien bezahlen für eine vernünftige Versicherungspolice von zumeist knapp unter 300 Euro, das haben wir in unserem Vergleich ermittelt. Dafür gibt es das Komplettpaket aus Privat-, Berufs-, Verkehrs- und Mietrecht. Die Versicherungsgesellschaft bezahlt im Ernstfall die anwaltliche Beratung, die Gerichtskosten und – falls sich ihr gutes Recht nicht durchsetzen lässt – auch den gegnerischen Jurist.

Baustein für Baustein: Wenn Sie denken Sie sind im Recht und wollen dies vor Gericht geltend machen, gehen Sie mit einem Rechtsschutz keinerlei Wagnis ein.

Maßgeblich zu wissen ist schließlich, dass sich der Schutz meistens aus einzelnen Bausteinen zusammensetzt. Je nach eigenen Anforderungen haben Sie beim Rechtsschutz die Auswahl zwischen einer rundum Komplettversicherung oder aber einzelnen Bausteinen wie Privatrechtsschutz, Verkehrsrechtsschutz, Berufsrechtsschutz und Mietrechtsschutz. Anhand dieser Bausteine lässt sich der Versicherungsschutz maßgeschneidert gestalten und an die persönlichen Erwartungen zuschneiden.

Bei Streitigkeiten unter Verkehrsteilnehmern ist der Verkehrsrechtsschutz die richtige Rechtsschutzversicherung. Zu Verkehrsteilnehmern gehören nicht nur Autofahrer, sondern auch Fußgänger und Fahrradfahrer. Ein Verkehrsrechtsschutz kann daher für jeden wichtig werden. Im Falle eines Unfalls kommt zwar in der Regel die Auto-Versicherung für die Begleichung des Schadens auf. Sehr oft ist aber die Schuldfrage strittig und die Durchsetzung von Schadenersatzansprüchen oder Schmerzengeld ohne anwaltliche Hilfe schwerlich denkbar. Ebenfalls bei Auseinandersetzungen mit Autohändlern oder Kfz-Werkstätten stärkt Ihnen eine Verkehrsrechtsschutzversicherung den Rücken.

Wichtig zu wissen ist auch, dass der Rechtschutzvertrag nicht für Auseinandersetzungen gilt, die vor Abschluss des Vertrages angefangen haben. Das heißt, der Rechtsschutz kann nicht augenblicklich nach Vertragsschluss in Anspruch genommen werden. Diese Sperrfrist umfasst in der Regel drei Monate. Haben Sie sich für einen oder mehrere Tarife entschieden, prüfen Sie, wie lange die Sperrfrist für die einzelnen Vertragsbestandteile ausfällt. Auch eine Selbstbeteiligung kann sinnvoll sein, um die Höhe des aufzubringenden Beitrages zu reduzieren. Wählen Sie außerdem die Versicherungssumme ausreichend hoch. Spezialisten empfehlen Deckungssumme von zumindest 300.000 Euro.

Der Privatrechtsschutz stellt die Basis eines Rechtsschutzvertrages dar. Mit dem Vertrag erhalten Sie Beistand, wenn es zu Konflikten im privaten Bereich kommt. Der Privatrechtsschutz springt beispielsweise bei Kauf- und Dienstleistungsverträgen ein. Ein Arzt behandelt seinen Patienten falsch. Der fordert Schadenersatz? Dann schützt Sie der Privatrechtsschutz.

Ein bedarfsgerecht zusammengestellter Rechtsschutz ist für jeden empfehlenswert, da jeder in einen Rechtsstreit verwickelt werden kann, sei es bewusst oder unabsichtlich, selbst- oder fremdverschuldet. Je nach Versicherungsvertrag umfasst der Rechtsschutz dabei Leistungen, die zur Klärung sowohl gerichtlicher als auch außergerichtlicher Streitigkeiten dienen.

Ehe Sie eine Rechtsschutzversicherung beantragen, sollten Sie sich die Versicherungsbedingungen sorgfältig durchlesen und mögliche Fragen klären. Zu den wesentlichen Konditionen zählen Inhalt, Beginn und Ende des Rechtsschutzes. Wichtig sind auch die Möglichkeiten zur Kündigung und die Frage, wer alles mit eingeschlossen ist. In der Regel sind Ehepartner und im Haushalt lebende Kinder im Vertrag mit eingeschlossen. Bei unverheirateten, aber unter einem Dach lebenden Paaren kann der Partner in den Versicherungsvertrag eingeschlossen werden.

Dessau-Roßlau: Was sollte beim Abschluss einer Rechtsschutzversicherung berücksichtigt werden

Fachkundige Beratung und professionelle Unterstützung Tag für Tag.

Unter der Annahme, dass Sie in eine Karambolage verwickelt werden und sind nicht der Verursacher. Bei dieser Gelegenheit unterstützt Sie die Verkehrsrechtsschutzversicherung schließlich, um Ihre Schadenersatzforderungen beim Unfallverursacher durchzusetzen. Sie steht Ihnen auch zur Seite, falls Sie Schwierigkeiten mit der eigenen PKW Versicherung haben. So übernimmt sie Anwaltshonorare, Aufwendungen für Expertengutachten oder Gerichtsgebühren – Auslagen also, die schnell mehrere tausend Euro überschreiten können.

Vertragen statt klagen: mit Mediation rechtliche Probleme ohne Gerichtsverfahren lösen.

Die Rechtsschutzversicherung begleicht die häufigsten Streitigkeiten und wenn doch ein Verfahren verloren wird, übernimmt der Rechtschutzversicherer die Kosten.

Wer kein echter „Streithammel“ ist, kann seine Rechtsschutzversicherung auch auf bestimmte Deckungsbereiche einschränken, dafür muss man jedoch wissen – welcher Rechtsschutz – wo und wann leistet und genau dieser Punkt ist in bestimmte Oberkategorien zusammen gefasst.

Warum ein Wohnungs-Rechtsschutz? Reicht nicht eine Wohngebäude oder Hausratsversicherung? Nein. Der Wohnungs-Rechtsschutz deckt zusätzliche Bereiche ab, als eine Wohngebäude- oder Hausratversicherung. Wohngebäude- und Hausratsversicherungen versichern Gegenstände und Werte, die sich in der Unterkunft oder im Eigenheim befinden. Zusätzlich Objekte, die mit der Wohnung oder dem Haus fest verbunden sind, sind hierbei versichert. Ein Wohnungs-Rechtsschutz im Gegensatz dazu hilft bei allen Differenzen, die rechtliche Interessen rund um Mietverhältnisse, Pacht und Wohnungseigentum betreffen. Sie haben zum Beispiel Streit mit dem Nachbarn oder Schimmelpilz in Ihrem Badezimmer? Mit dem Wohnungs- Rechtsschutz sind Sie gut versichert.

In einigen Streitfällen vor Gericht ist ein Anwalt obligatorisch, in anderen Fällen ist ein Anwalt unbedingt zu empfehlen, um entweder sein Recht durchzusetzen, eine Bestrafung gar nicht erst zu bekommen oder um eine zu erwartende Strafmaßnahme zumindest abzumildern. Was vielen nicht bewusst ist, dass Sie z. B. bei Verkehrsdelikten mit etwaig bleibenden Schäden evtl. gegen die Versicherungsgesellschaft des Verursachers den Rechtsweg beschreiten müssen, wenn diese Ihre Forderungen abweist. Solche Verfahren können Jahre dauern und sind häufig sehr kostenträchtig.

Der umfassende Rundumschutz für sämtliche Lebenslagen. Ob im privaten Bereich, im Verkehr, Job oder rund um das Apartment.

Verkehrsrechtsschutz

Privat Rechtsschutzversicherung Testsieger

Untersuchung stellte fest – Privat Rechtsschutzversicherung Testsieger: Nur wenige sind empfehlenswert

Jeder muss für sich das Risiko selbst beurteilen, ob und in welchen Lebenslagen eine Rechtschutz für einen in Betracht kommt. Für die überwiegenden Zahl der Versicherungsnehmer ist der Einzug in eine eigene Behausung Motiv genug, um sich gegen Streitsachen mit dem Hausherren zu versichern. Bei anderen ist es das erfolgreiche Ende der Fahrschule, um eine Verkehrsrechtsschutzversicherung abzuschließen. Wieso man sich auch für eine Privat Rechtsschutzversicherung Testsieger entscheidet, macht man das zukunftsorientiert, für den Fall der Fälle.

Im normalen tagtäglichen Trott ist die Privat Rechtsschutzversicherung Testsieger von ständig größer werdender Relevanz. Jedoch bei allem was wir tun, agieren wir im Paragrafenwald. Nirgends auf der Erde ist das Umfeld und Leben so geregelt und nach geltendem Recht abgesichert wie hier in der Bundesrepublik. Wo ein Raum frei von Recht und Gesetz vermutet wird, werden in kurzer Frist neue Vorschriften und Verordnungen von der Legislative beschlossen. Ob diese vernünftig oder unnütz sind, ist einmal dahin gestellt.

Es ist ja nicht einmal unverständlich, sich selber für den Fall einer juristischen Meinungsverschiedenheit zu versichern. In vielen Fällen sind es Nachbarschaftsstreitigkeiten, die einem den Gang zum Rechtsanwalt erforderlich erscheinen lassen. Eine Unterredung führt nicht sehr weit und Hauseigentümer halten sich in solchen Fällen gerne zurück. Sieht man die Anzahl von über eine Mio., der vor Gericht verhandelten Streitigkeiten unter Nachbarn, ist das schon bestürzend. Die Streitwerte liegen dabei meist unter Vierhundert Euro und führen schlussendlich zu nichts. Es werden bei einem Verfahren aber weitere Ausgaben für Jurist und Verfahrenskosten in Höhe von 100 bis 200 EUR fällig. Hat man eine Rechtschutz, werden diese Ausgaben von der Versicherung übernommen.

Privat Rechtsschutzversicherung Testsieger – was ist abgesichert?

Ordnungswidrigkeiten Rechtsschutz, Straf Rechtsschutz, Beratungs Rechtsschutz im Familien-, Lebenspartnerschafts- und Erbrecht, Rechtsschutz im Vertrags- und Sachenrecht, Steuer Rechtsschutz vor Gerichten

  1. Die Deckungssumme sollte nicht unter 300.000 Euro (weltweit: mindestens 100.000 Euro) betragen.
  2. Wollen Sie die Auswirkungen der Selbstbeteiligung auf den Versicherungsbeitrag in Augenschein nehmen, starten Sie mit einer hohen Selbstbeteiligung beim Direktvergleich – und wählen Sie an diesem Punkt immer niedrigere Beträge.
  3. Inkludiert der Versicherungsvertrag die Folge-Ereignis-Theorie, wird selbst dann Rechtsschutz geleistet, wenn die Ursache des Streits vor dem Versicherungsabschluss liegt.

Privat Rechtsschutzversicherung Testsieger – Zu welchem Zweck?

Rechtsschutzversicherungen können unterschiedliche Bereiche beinhalten. Es werden verschiedene Möglichkeiten in der privaten Rechtschutz angeboten, dies lässt Kundinnen und Kunden auch die Option offen, aus diversen Modellen der Auto-Rechtsschutzversicherung zu wählen.

In der Koblenz Privat-Rechtsschutz- und auch Verkehrsrechtsschutzversicherung gibt es vielfältig umfassende Möglichkeiten mit Standard-Bausteinen, die auch von den meisten Assekuranzen in ähnlicher Art angeboten werden. Es gibt noch darüber hinaus dazu Rechtsschutz-Bausteine, die nach Wunsch bedarfsweise inkludiert werden können. Zur Kombination Ihrer individuellen Rechtschutz und für nähere Fragen kontakten Sie am besten uns beispielsweise per Telefon.

Baustein für Baustein: Wenn Sie denken Sie sind im Recht und müssen das vor Gericht geltend machen, gehen Sie mit einem Rechtsschutzvertrag kein Wagnis ein.

Nach den Bedingungen sollten die Versicherungsgesellschaften aber alle Fälle erstatten, bei denen es Aussicht auf Erfolg gibt. Wer versichert ist, sucht sich einen Anwalt, denn diesen kann man sich übrigens frei auswählen – und dieser nimmt dann Verbindung mit der Assekuranz auf und trägt die Risikoabwägung vor. Bei in Gänze aussichtslosen Fällen wird einem wohl schon der anständige Anwalt abraten. Wenn die Versicherung Deckung gewährt, ist er fein raus, denn durch die Police ist gewährleistet, dass er auch bezahlt wird.

Darüber hinaus gibt es auch Risikoausschlüsse, bei denen die Assekuranz wie die Koblenz nicht für die Unkosten aufkommt. Generell zahlt die Versicherung nicht für Versicherungsfälle, die schon vor dem Abschluss bestanden haben. Auch für vorsätzliche Straftaten gibt es nur unter gewissen Voraussetzungen und dann nur rückwirkend Hilfe so leistet die Versicherungsgesellschaft nicht bei Verbrechen oder Delikten gegen die Sittlichkeit.

Sie wählen, ob Sie sich als Alleinstehender versichern lassen, oder mit dem Familienpaket alle Personen beschützt wissen wollen, die mit Ihnen im gemeinsamen Haushalt leben oder zu Ihrer Familie gehören allerdings anderorts wohnen.

Familien bezahlen für eine vernünftige Police rund 200 Euro, das haben wir in unserem Vergleich ermittelt. Dafür gibt es das Komplettpaket aus Privat-, Berufs-, Verkehrs- und Mietrecht. Die Versicherungsgesellschaft bezahlt im Ernstfall die anwaltliche Beratung, die Gerichtskosten und – falls sich ihr gutes Recht nicht durchsetzen lässt – auch den gegnerischen Jurist.

Die Beitragshöhe hängt selbstverständlich vom Umfang der Rechtschutzversicherungen ab. Wir als Versicherte haben aber sehr oft unterschiedliche Bedürfnisse, aus diesem Grund ist es wichtig darauf zu achten, dass die Deckungen der Rechtsschutzversicherung modular, das heißt flexibel nach individuellem Bedarf zusammengestellt werden können.

Bei Streitigkeiten unter Verkehrsteilnehmern ist der Verkehrsrechtsschutz die passende Rechtsschutzversicherung. Zu Verkehrsteilnehmern zählen nicht nur Autofahrer, sondern auch Fußgänger und Radfahrer. Ein Verkehrsrechtsschutz kann daher für jeden wichtig werden. Im Falle eines Unfalls kommt zwar in der Regel die Kfz-Versicherung für die Tilgung des Schadens auf. Sehr oft ist aber die Schuldfrage streitig und die Durchsetzung von Schadenersatzansprüchen oder Schmerzensgeld ohne anwaltliche Hilfe schwerlich denkbar. Ebenfalls bei Streitigkeiten mit einem Autohändler oder Autowerkstätten stärkt Ihnen die Verkehrsrechtsschutzversicherung den Rücken.

Der Privatrechtsschutz stellt die Grundlage eines Rechtsschutzvertrages dar. Mit einem Vertrag erhalten Sie Hilfe, wenn es zu Streitigkeiten im privaten Bereich kommt. Der Privatrechtsschutz springt beispielsweise bei Kauf- und Dienstleistungsverträgen ein. Der Handwerker hat ein Gerät nicht ordentlich repariert? Dann schützt Sie der Privatrechtsschutz.

Ein bedarfsgerecht zusammengestellter Rechtsschutz ist für jeden empfehlenswert, da jeder in eine Streitsache verwickelt werden kann, sei es gewollt oder unbeabsichtigt, selbst- oder fremdverschuldet. Je nach Vertrag umfasst der Rechtsschutz dabei Leistungen, die zur Klärung sowohl gerichtlicher als auch außergerichtlicher Rechtsstreitigkeiten dienen.

Nicht ausschließlich im privaten Bereich, sondern auch auf der Arbeitsstelle kommt es oft zu Auseinandersetzungen. Wenn sich diese Streitigkeiten nicht mehr intern lösen lassen und man zu keiner Vereinbarung findet, steht nicht selten der Gang vor Gericht an. Erhält man beispielsweise eine Abmahnung vom Vorgesetzten und hält diese für grundlos, kann sein Recht jedoch nicht durch persönliche Gespräche durchsetzen, springt der Arbeitsrechtsschutz ein.

Wichtig zu wissen ist dabei, dass sich der Versicherungsschutz im Regelfall aus einzelnen Bausteinen zusammensetzt. Je nach individuellen Anforderungen haben Sie beim Rechtsschutz die Auswahl zwischen einer rundum Komplettversicherung oder aber jeweiligen Bausteinen wie Privatrechtsschutz, Verkehrsrechtsschutz, Berufsrechtsschutz und Mietrechtsschutz. Mit Hilfe der Bausteine lässt sich der Versicherungsschutz maßgeschneidert gestalten und an die eigenen Bedürfnisse zuschneiden.

Wohnungsmieter profitieren von einem Mieterrechtsschutz. Bei Fehler behafteten Nebenkostenabrechnungen kann Ihr Mieterrechtsschutz beispielsweise zum Einsatz kommen. Als Hauseigentümer sind Sie mit einem Vermieterrechtsschutz gut beraten. Dieser unterstützt Sie bei Auseinandersetzungen mit den Mietern. Welchen Versicherungsvertrag Sie brauchen, hängt von Ihrer persönlichen Lebenslage ab. Ein Privatrechtsschutz ist eine angemessene Grundlage. Die weiteren Bereiche wählen Sie Ihrem Wunsch entsprechend aus.

Bevor Sie eine Rechtsschutzversicherung beantragen, sollten Sie sich die Versicherungsbedingungen genau durchlesen und etwaige Fragen klären. Zu den wesentlichen Konditionen gehören Inhalt, Beginn und Ende des Rechtsschutzes. Wichtig sind auch die Möglichkeiten zur Kündigung und die Frage, wer alles mitversichert ist. In der Regel sind Ehepartner und im Hausstand lebende Kinder im Vertrag mit inbegriffen. Bei nicht vermählten, aber in einem Hausstand lebenden Partnern kann der Lebenspartner in die Versicherung eingetragen werden.

Nach einer Forsa-Befragung im Auftrag des Gesamtverbandes Deutsche Versicherungswirtschaft (GDV) wissen nur die allerwenigsten, wie kostspielig ein Rechtsstreit werden kann. Nahezu sechzig % der Umfrageteilnehmer gaben an, schon einmal rechtliche Hilfe in Anspruch genommen zu haben. Doch nur wenige sind sich in der Tat über die Spesen im Klaren. Zwar traut sich jeder Dritte der Befragten eine realistische Einschätzung zu, wenn es generell um die Kosten für juristische Auseinandersetzungen geht. Bei der Einschätzung der Höhe von Gebühren oder Honoraren in konkreten Rechtsfällen liegen siebenundsiebzig % aber in Gänze daneben mit ihren Schätzungen. Das Kostenrisiko bei rechtlichen Streitfällen ist um einiges größer, als fünfundsiebzig Prozent der Befragten vermuten. Nicht einmal 1 Prozent schätzt die Anwalts- und Gerichtskosten höher als sie tatsächlich sind. Hier wäre eine Rechtsschutzversicherung sinnvoll gewesen, denn nur 6 % der Befragten liegen richtig mit ihren Einschätzungen.

Koblenz: Das muss bei Antragstellung einer Rechtsschutz berücksichtigt werden

Kompetente Beratung und professionelle Unterstützung Tag für Tag.

Vertragen anstatt klagen: mit Mediation juristische Konflikte ohne Gerichtsprozess lösen.

Die Rechtsschutzversicherung deckt die häufigsten Streitigkeiten ab und wenn ein Verfahren verloren wird, bleibt man wenigstens nicht auf den Ausgaben sitzen.

Keineswegs jedwede Angelegenheit gilt in der Rechtsschutzversicherung als automatisch versichert. So bezahlen nur eine geringe Anzahl der Angebote die Kosten für Dispute der versicherten Personen untereinander. In keinem Fall jedoch gilt dies dafür um den Rechtsweg einzuschlagen, um somit gegen die eigene Rechtsschutzversicherungsgesellschaft selbst zu prozessieren.

Warum ein Wohnungs-Rechtsschutz? Genügt nicht eine Wohngebäude oder Hausratversicherung? Nein. Ein Wohnungs-Rechtsschutz deckt zusätzliche Bereiche ab, als eine Wohngebäude- oder Hausratversicherung. Wohngebäude- und Hausratsversicherungen versichern Gegenstände und Werte, die sich in der Unterkunft oder im Haus befinden. Darüber hinaus Objekte, die mit der Wohnung oder dem Haus fest verbunden sind, sind im Zuge dessen versichert. Ein Wohnungs-Rechtsschutz im Gegensatz dazu hilft bei allen Differenzen, die rechtliche Interessen rund um Mietverhältnisse, Pacht und Wohnungseigentum tangieren. Sie haben bspw. eine Auseinandersetzung mit dem Nachbarn oder Schimmelpilz in Ihrem Wohnzimmer? Mit dem Wohnungs- Rechtsschutz sind Sie auf der verlässlichen Seite.

Mit Antragstellung bei eines Rechtsschutzvertrages besteht mehrheitlich in den verschiedenen Kategorien eine 3-Monats-Wartefrist.

Ist der Wohnungs-Rechtsschutz nur auf die Unterkunft begrenzt? Der Wohnungs- und Grundstücks-Rechtsschutz umfasst darüber hinaus den Schutz für Eigentümer von Häusern. Unabhängig davon ob Eigenheim, Doppelhaushälfte oder gemietetes Haus: Damit es im Streitfall in den eigenen vier Wänden nicht unbehaglich wird, unterstützt ein Wohnungs-Rechtsschutz Wohnungsmieter und Eigentümer von Wohnungen und Häusern. Der Rechtsschutz bezieht sich dabei auf sämtliche privat selbst bewohnten Wohneinheiten im Inland.

Berufsrechtsschutz

Privat Rechtsschutzversicherung für Selbstständige

Bietet die Privat Rechtsschutzversicherung für Selbstständige genauso für die Vergangenheit Schutz und Sicherheit?

Im normalen täglichen Trott ist die Privat Rechtsschutzversicherung für Selbstständige von ständig größer werdender Relevanz. Aber bei allem was wir tun, handeln wir in einem Dickicht von Recht und Gesetz. Nirgends auf der Welt ist das Umfeld und Leben so geregelt und nach geltendem Recht abgesichert wie hier in der BRD. Wo ein Raum frei von Recht und Gesetz vermutet wird, werden in kurzer Frist neue Vorschriften und Verordnungen vom Gesetzgeber beschlossen. Ob diese gescheit oder sinnlos sind, ist einmal dahin gestellt.

Jedermann muss für sich das Wagnis selbst prüfen, ob und in welchen Lagen eine Rechtsschutz für sich in Betracht kommt. Für die überwiegenden Zahl der Versicherungsnehmer ist der Einzug in eine eigene Behausung Beweggrund genug, um sich gegen Streitsachen mit dem Wohnungsvermieter zu versichern. Bei anderen ist es der erfolgreiche Abschluss der Fahrschule, um eine Verkehrsrechtschutzversicherung abzuschließen. Wieso man sich auch für eine Privat Rechtsschutzversicherung für Selbstständige entscheidet, macht man das zukunftsorientiert, für den Fall der Fälle.

Privat Rechtsschutzversicherung für Selbstständige – was ist versicherbar?

Rechtsschutz im Vertrags- und Sachenrecht, Steuer Rechtsschutz vor Gerichten, Kfz Rechtsschutz, Schadenersatz Rechtsschutz, Verwaltungs Rechtsschutz in Verkehrssachen

  1. Die Versicherungssumme sollte wenigstens 300.000 Euro (weltweit: mindestens 100.000 Euro) betragen.
  2. Möchten Sie die Konsequenzen der Selbstbeteiligung auf den Beitrag prüfen, starten Sie mit einer hohen Selbstbeteiligung beim Vergleich – und wählen Sie bei dieser Gelegenheit immer kleinere Eigenbeteiligung.
  3. Beinhaltet die Versicherungspolice die Folge-Ereignis-Theorie, wird selbst dann Rechtsschutz geleistet, wenn die Streitursache vor dem Versicherungsabschluss liegt.

Weshalb Privat Rechtsschutzversicherung für Selbstständige

In der Pforzheim Privat-Rechtsschutz- und auch Verkehrsrechtsschutzversicherung gibt es divers ausgeprägte Varianten mit Standard-Bausteinen, die auch von den meisten Versicherern in ähnlicher Art angeboten werden. Es gibt zusätzlich dazu Rechtsschutz-Bausteine, die nach Wunsch fakultativ eingeschlossen werden können. Zur Kombination Ihrer individuellen Rechtschutzversicherungen und für nähere Fragen kontaktieren Sie am besten uns z.B. telefonisch.

Rechtsschutzversicherungen können verschiedene Bereiche umfassen. So werden verschiedene Möglichkeiten in der privaten Rechtsschutzversicherung angeboten, dies lässt Kundinnen und Kunden auch die Möglichkeit offen, aus unterschiedlichen Arten der Auto-Rechtsschutzversicherung zu wählen.

Aber Vorsicht: Der Rechtsschutz ist oftmals nicht mit dem Datum des Versicherungsabschlusses gültig, sondern greift erst nach einer im Vertrag vereinbarten Wartefrist, die je nach Art der Versicherung entweder drei, oder sechs Monate dauern kann. Prinzipiell soll hiermit die Versichertengemeinschaft vor überhöhten Kosten beschützt werden. Die Wartezeit dient vor allem dazu, dass keine Schadensfälle versichert werden können, die bei Vertragsabschluss bereits bekannt sind.

Wir haben hier aufgeschlüsselt, wie und wo man zu einem guten Versicherungstarif kommt. Ich empfehle jedenfalls, die Versicherungsgesellschaft nicht allein nach der Beitragshöhe auszuwählen, sondern nach der Leistung. Wenn man schon in eine Rechtsschutzversicherung investieren will, sollte man für einen Familientarif mit dem Jahresbetrag um 250 EUR und darüber kalkulieren, für den Single (ohne Kinder) liegen die Jahresbeträge in der Regel ca. 50 EUR darunter. Passender ist es sich eine umfassende Deckung zu sichern.

Nach den Bedingungen sollten die Versicherungsgesellschaften aber alle Fälle erstatten, bei welchen es Aussicht auf Erfolg gibt. Wer Versicherungsschutz hat, nimmt sich einen Rechtsanwalt, denn diesen kann man sich übrigens frei aussuchen – und der nimmt dann Verbindung mit der Assekuranz auf und trägt die Risikoabwägung vor. Bei komplett aussichtslosen Fällen wird einem wohl schon ein vernünftiger Jurist abraten. Wenn die Versicherung Deckung gewährt, ist er fein raus, denn durch die Versicherungspolice ist garantiert, dass er auch bezahlt wird.

Das Risiko, in einen Rechtsstreit zu geraten, ist recht hoch. Ob man dann eine Rechtsschutzversicherung braucht, hängt davon ab, wie kostenträchtig die Angelegenheit wird. Viele kleine Geschichten kann man auch ohne Versicherung abwickeln. Aber wenn man sich beispielsweise mit seinem Arbeitgeber streitet, weil man den Arbeitsplatz verloren hat, dann hat man die 10.000 Euro für eine Kündigungsschutzklage womöglich gerade auf keinen Fall übrig. Zum Überfluss einen Gerichtsprozess gegen die Versicherungsgesellschaft wegen einer nicht anerkannten Berufsunfähigkeit oder gegen den Arzt auf Grund eines Kunstfehlers kann man sich ohne Versicherungsgesellschaft möglicherweise gar nicht leisten.

Sie wählen, ob Sie sich als Alleinlebender absichern lassen, oder mit unserem Familienpaket alle Personen geschützt wissen wollen, die mit Ihnen im gemeinsamen Hausstand leben oder zu Ihrer Familie gehören allerdings anderorts leben.

Ein solcher Streit vor Gericht kostet vielmals nicht bloß Ausdauer und Nerven, sondern auch sehr viel Geld. Neben den Unkosten für den Anwalt können noch viele weitere Kosten auf die Gegenspieler zukommen, wie zum Beispiel Geldbeträge für Zeugen (Aufwandsentschädigungen), die Kosten für mögliche Gutachter, die Gebühren für Gericht oder die Kosten, die durch ein Mediationsverfahren entstehen können. Wer eine Rechtsschutzversicherung sein eigen nennt, ist hier offenkundig im Vorteil, denn selbige führt dazu, dass die finanzielle Last im Falle eines Rechtsstreits merklich gemildert werden kann.

Bevor Sie eine Rechtsschutzversicherung beantragen, sollten Sie sich die Versicherungsbedingungen gründlich lesen und etwaige Fragen sich erklären lassen. Zu den wesentlichen Konditionen gehören Inhalt, Beginn und Ende des Rechtsschutzes. Wichtig sind auch die Möglichkeiten zur Kündigung und die Frage, wer alles mit eingeschlossen ist. In der Regel sind Ehepartner und im Haushalt lebende Kinder im Vertrag mit inbegriffen. Bei unverheirateten, aber unter einem gemeinsamen Dach lebenden Partnern kann der Lebenspartner in die Police eingetragen werden.

Bedeutsam zu wissen ist auch, dass der Rechtschutzvertrag nicht für Streitigkeiten gilt, die vor Vertragsabschluss begonnen haben. Das heißt, der Rechtsschutz kann nicht unmittelbar nach Vertragsschluss in Anspruch genommen werden. Diese Schutzfrist umfasst in der Regel drei Monate. Haben Sie sich für einen oder mehrere Angebote entschieden, prüfen Sie, wie lange die Sperrfrist für die jeweiligen Module ausfällt. Auch eine Kostenbeteiligung kann sinnvoll sein, um die Beitragshöhe zu verringern. Wählen Sie darüber hinaus die Versicherungssumme ausreichend hoch. Experten raten zu einer Versicherungssumme von zumindest 500.000 Euro.

Mieter profitieren von einem Mieterrechtsschutz. Bei inkorrekten Nebenkostenabrechnungen kann Ihr Mieterrechtsschutz zum Beispiel zum Einsatz kommen. Als Vermieter sind Sie mit einem Vermieterrechtsschutz gut beraten. Dieser unterstützt Sie bei Auseinandersetzungen mit Ihren Mietern. Welchen Schutz Sie brauchen, hängt von Ihren Lebensumständen ab. Ein Privatrechtsschutz ist eine angemessene Basis. Die anderen Bereiche wählen Sie Ihrem Bedarf diesbezüglich aus.

Nicht nur im privaten Einflussbereich, sondern auch im Job kommt es oft zu Konflikten. Wenn sich diese Streitigkeiten nicht mehr hausintern bewältigen lassen und man zu keiner Einigung findet, steht in vielen Fällen der Gang vor Gericht an. Erhält man beispielsweise eine Rüge vom Vorgesetzten und hält diese für ungerechtfertigt, kann sein Recht jedoch nicht durch persönliche Gespräche durchsetzen, springt der Arbeitsrechtsschutz ein.

Ein bedarfsgerecht zusammengestellter Rechtsschutz ist für jeden empfehlenswert, da jeder in einen Rechtsstreit verwickelt werden kann, sei es in voller Absicht oder unabsichtlich, selbst- oder fremdverschuldet. Je nach Police beinhaltet der Rechtsschutz dabei Leistungen, die zur Klärung sowohl gerichtlicher als auch außergerichtlicher Streitsachen dienen.

Entscheidend zu wissen ist dabei, dass sich der Schutz meist aus einzelnen Bestandteilen zusammensetzt. Je nach individuellen Anforderungen haben Sie beim Rechtsschutz die Wahl zwischen einer rundum Komplettversicherung oder aber einzelnen Bausteinen wie Privatrechtsschutz, Verkehrsrechtsschutz, Berufsrechtsschutz und Mietrechtsschutz. Anhand der Bausteine lässt sich der Schutz individualisiert gestalten und an die eigenen Wünsche und Vorstellungen zuschneiden.

Pforzheim: Das sollte bei Antragstellung einer Rechtsschutz beachtet werden

Vertragen anstatt klagen: mit Mediation rechtliche Streitigkeiten ohne Gerichtsprozess beenden.

Gesetzt den Fall, dass Sie in eine Karambolage verwickelt werden und sind nicht der Auslöser. Alsdann unterstützt Sie die Verkehrsrechtsschutzversicherung schließlich, um Ihre Schadenersatzforderungen beim Verantwortlichen durchzusetzen. Sie steht Ihnen auch zur Seite, falls Sie Schwierigkeiten mit der eigenen Autoversicherung haben. So trägt sie Anwaltshonorare, Kosten für Expertengutachten oder Gerichtsgebühren – Auslagen also, die schnell mehrere tausend Euro kosten.

Falls sich längst ein Rechtsstreit abzeichnet oder wenn Sie schon in einem solchen sind, brauchen Sie hierfür keinen Antrag auf Abschluss einer Rechtsschutzversicherung mehr stellen. Dann ist es in aller Regel definitiv zu spät und die Versicherungen übernehmen die Ausgaben hierfür keineswegs.

Der umfangreiche Rundumschutz für sämtliche Lebenslagen. Ob in dem eigenen Einflussbereich, im Verkehr, Beruf oder rund um das Domizil.

Der Wohnungs-Rechtsschutz bietet einen umfänglichen Schutz: Sämtliche selbst bewohnten Wohneinheiten werden versichert auch die Ihrer Lebenspartnerin und Ihrer Kinder, sofern sie in Deutschland wohnen. Die selbstgenutzten/selbstbewohnten Wohneinheiten müssen sich in Deutschland befinden. Es reicht nicht, dass der versicherte Personenkreis in Deutschland lebt und das Haus sich zum Beispiel in Kroatien befindet.

Versicherer fordern generell auch eine Wartedauer, da ja besondere Gefahrenursachen oder ein zum Zeitpunkt der Beantragung noch unbekanntes Risiko auftreten könnte. Dabei gilt ein grundsätzlicher Zeitrahmen von drei Monaten nach Beantragung des Vertrages. Nicht im Leistungsumfang stehen Rechtsstreitigkeiten, die sich vor dem Datum des Abschlusses ereignet haben. Diese dreimonatige Phase gibt es bei diversen Rechtsgebieten. In einer Untersuchung im Jahr 2012 kam die Stiftung Warentest zum Thema Privat Rechtsschutzversicherung für Selbstständige bei einem Direktvergleich von Kombitarifen für PBV & GuM schon zum Schluss, dass die Versicherungen mehr gute Rechtsschutzangebote bieten könnten, aber selbst die besten Offerten nicht bei jedem Streit einspringen. Die Versicherungsbedingungen seien voll mit Leistungsausschlüssen. Auch für „Privat Rechtsschutzversicherung für Selbstständige“ gilt: Die besten Versicherungspolicen kosteten zwischen etwa 350 und 400 EUR im Jahr, es gibt aber auch signifikant günstigere Angebote für unter 250 per annum, die kaum schlechter sind. Verkehrsrechtsschutz und Mietrechtsschutz seien einzeln oft für circa 100 EUR pro Vertragsjahr zu haben. Im Vergleich zum früheren Test im Jahr 2009 fand die Stiftung Warentest 2012 mehr Angebote, in denen wenigstens zum Teil Anwalts- und Gerichtskosten von Auseinandersetzungen rund um Geldanlagen versichert waren. Als relativ neu wurde das Angebot charakterisiert, dass die Versicherungsgesellschaften eine Schlichtung bezahlen. Der Schlichter hilft hierbei als neutrale Person, einen Streit ohne Gericht beizulegen.

Ab sofort ! Günstiger Vermieterrechtsschutz

Die Deurag – seit Dezember 2008 die Rechtsschutztochter der Signal Iduna Gruppe – hat zum 01.10.2013
eine wesentliche Vereinfachung der Kalkulation zum Vermieter Rechtsschutz für Wohnimmobilien eingeführt.

Nach Mitteilung der DEURAG will man damit den Wünschen und Nachfragen von Maklern
zu einer leichterenPrämienermittlung Rechnung tragen.

In Zukunft bestehen in den beiden Tarifgruppen SB-Vario und Standard jeweils 2 Festpreise.
Vermietete Wohnungen bis 6.000€ Bruttojahresmiete und vermietete Wohnungen mit einer Bruttojahresmiete von mehr als 6.000Euro.
Damit ist die Beantragung einer Vermieterrechtsschutz Versicherung für vermietete Wohnimmobilien bereits ab 109 Euro je Wohneinheit möglich und stellt damit eine überaus preisgünstige Versicherung dar.

Neu ist hingegen diese Pauschalkalkulation nicht. Bereits Anbieter wie Rechtsschutz Union, Degenia oder die KAB
mit dem Züricher Vermieterrechtsschutz, bieten seit Jahren diese verbraucherfreundliche Pauschalkalkulation je vermietete Wohneinheit.
Versicherungskunden dieser Anbieter profitieren beim Abschluß einer Rechtsschutzversicherung für Vermieter doppelt.

  1. Eine oftmals sehr preiswerte Versicherungsprämie – insbesondere bei Bruttojahresmieten oberhalb 5.000€ pro Jahr.
  2. Die Bruttojahresmiete setzt sich typischerweise aus der Nettokaltmiete und allen anderen über den Vermieter abgerechneten Mietnebenkosten zusammen.
    Erhöhen sich die Beträge in den Mietnebenkosten, dann führt dies zwangläufig in der Vermieterrechtsschutzversicherung zu einer Steigerung der Versicherungsprämie.
    In Tarifen mit Pauschalprämien entfällt im Wesentlichen diese Regulierung der Versicherungspreise an die Bruttojahresmiete. Der Versicherungsnehmer
    kann somit sicherer kalkulieren.

Aufgewertet wird jede Rechtsschutzversicherung der DEURAG Deutsche Rechtsschutz-Versicherung AG
durch die umfangreichen Serviceleistungen, welche kostenfrei oder zu Vorzugskonditionen vom Versicherungskunde in Anspruch genommen werden können.

– unabhängige anwaltliche Beratung am Telefon ohne Anrechnung der Selbstbeteiligung. Die Beratung erstreckt sich auf alle Rechtsgebiete, unabhängig vom Umfang des bestehenden Rechtsschutz-Vertrages. Zudem kann über die Online-Rechtsberatung ebenfalls ohne Berücksichtigung
der Selbstbeteiligung schriftliche Auskunft in sämtlichen Rechtsgebieten eingeholt werden.

– Anspruch Plus – das Forderungsmanagment der DEURAG für fällige, unbezahlte und unstrittige Rechnungen.

– Auskunft Plus – die Wirtschaftsauskunft über die Bonität zu potenziellen neuen Mietern

Laut Vermittlerumfragen und Marktstudien gehört die DEURAG Rechtsschutzversicherung mit zu den beliebtesten Rechtsschutzversicherern bei den Vermittlern.
Die Hauptverwaltung des Versicherers ist Wiesbaden. Die bisherige Signal-Iduna Rechtsschutzgesellschaft ALLRECHT wurde
rückwirkend zum 01.01.2010 auf die DEURAG Rechtsschutzversicherung verschmolzen. Damit ist die DEURAG, nach eigenen Aussagen, der achtgrößte Versicherer in Sachen Rechtsschutz am deutschen Markt.

Eine einfache Vergleichsberechnung zeigt führende Rechtsschutzversicherungen im Vermieterrechtsschutz auf folgenden Seiten:
www.rechtsschutz-dienst.de

Preisvergleich Vermieterrechtsschutz

Mithilfe eines umfangreichen Vermieter-Rechtsschutz-Vergleiches verschaffen Sie sich als Eigentümer einer zu vermietenden Immobilie Überblick über den Markt für solche Versicherungen. Grundsätzlich ist ein derartiger Vergleich der Vermieterrechtsschutz Versicherung schon sinnvoll, da man auf diese Weise für einen vergleichsweise günstigen monatlichen Betrag hohe Kosten vermeiden kann, ansonsten später auf den Vermieter zukommen können.

Grundsätzlich sollte man beim Vermieter Rechtsschutz Vergleich darauf achten, welche Leistungen in der jeweiligen Police stehen. Allgemein beinhalten die Bedingungen zumeist den vom Versicherungsnehmer vermieteten Wohnraum, der im Vertrag bestimmt wurde. Wenn dem Vermieter ein Mehrfamilienhaus komplett gehört, müssen üblicherweise gewöhnlich alle sich darin befindlichen Wohneinheiten versichert werden. Wer hierbei Ausnahmen machen möchte, muss darauf beim Vergleich der Vermieterrechtsschutz achten.

Streitigkeiten unter Mieter und Vermieter gibt es nicht selten. Streitpunkte sind oft zu hohe Nebenkosten oder Reparaturen, über die beide Parteien andere Auffassungen haben. Andere Streitpunkte sind Mieterhöhungen oder auch Kündigungen wegen Eigenbedarfs.
Im Falle eines Rechtsstreits mit einem Mieter ist dies oft mit hohen Kosten verbunden. Dazu zählen auch die Ausgaben für Rechtsanwälte oder Gutachten sowie für einen Gerichtsprozess.

All diese Punkte sind dagegen abgesichert, wenn man einen gründlichen Vermieter Rechtsschutz Vergleich durchgeführt hat. Die Versicherung deckt sämtliche Kosten im Rahmen eines Rechtsstreits bis hin zu einer möglichen Räumungsklage.

Beim Vergleich der Vermieterrechtsschutz ist außerdem zwischen Versicherungen für Wohnungen und für Gewerbeimmobilien zu unterscheiden. Bei der Vermietung von Gewerbeflächen ist der Vermieter Rechtsschutz Vergleich deutlich schwieriger, da die Mietverträge dafür oft sehr individuell gestaltet sind.
Für Wohnimmobilien dagegen sollten Sie als Vermieter in jedem Fall einen Vergleich der Vermieterrechtsschutz Versicherung durchführen, um sich vor der Unterschrift unter den Mietvertrag weitreichend abzusichern. So können böse Überraschungen vermieden werden, letztendlich ist die Gesetzgebung in der Regel sehr mieterfreundlich und macht es daher erforderlich sich einen Rechtsbeistand leisten zu können.

Einfach und schnell verglichen ist hier

Ein weiterer Leistungsfall für den Spezialstraf-RS

Wie wichtig ist die Versicherung mit dem Spezial-Straf-Rechtsschutz für Angestellte und Arbeitnehmer ?
Sicher trägt nicht jeder Werktätiger das gleiche hohe Risiko im Zusammenhang seiner beruflichen Tätigkeit sich strafrechtlich verantworten zu müssen.
Trotzallem sollte dieses Risiko nicht unterschätzt werden, wie nachfolgendes Schadenbeispiel eines bekannten deutschen Rechtsschutzversicherers aufzeigt:

Ein dort rechtsschutz versicherter Kunde ist in der Produktentwicklung bei einem Backmaschinenhersteller tätig.

Zurzeit ist er an der Enwicklung einer neuen Produktionsmaschine beteiligt, die besondere und bis dahin einzigartige Produkteigenschaften besitzt.

Der Versicherungsnehmer plant sich beruflich neu zu orientieren und bewirbt sich bei der Konkurenz seines Arbeitgebers.
Dem Arbeitgeber wird kurz danach anonym zugetragen, dass sich der Versicherungsnehmer auf dem Betriebsgelände mit einer betriebsfremden Person getroffen und dieser die Neuentwicklung gezeigt haben soll.

Bei den Überprüfungen der Telefonanrufe des Diensthandys durch den Arbeitgeber stellte sich heraus, dass er telefonisch Kontakt zum Entwicklungsingenieur eines Hauptmitbewerbers hatte.

Der Arbeitgeber erstattet gegen den Kunden Strafanzeige wegen des Verdachts des Verrats von Geschäfts- und Betriebsgeheimnissen nach § 17 UWG.

Im Rahmen der Vernehmungen gibt er zu, über sein Arbeitshandy Gespräche mit dem möglichen neuen Arbeitgebern geführt zu haben – bestreitet aber energisch, irgendwelche Betriebsgeheimnisse weitergegeben zu haben.
Außerdem habe er auch nie Fremde ohne Wissen seines Abteilungsleiters mit auf das Betriebsgelände gelassen.

Sicher – „Dumm gelaufen“, könnte man sagen.
Aber glücklicherweise hatte der Beschuldigte in seine private Rechtsschutzversicherung den Spezial-Straf-Rechtsschutz integriert.
Die Beschuldigung des Verrats von Geschäfts- und Betriebsgeheimnissen nach § 17 UWG ist nur vorsätzlich begehbar und daher nur im Spezialstraf-Rechtsschutz zu versichern.

Hierzu heißt es in den Allgemeinen Rechtsschutzbedingungen der Auxilia Rechtsschutzversicherung:
In Verfahren wegen des Vorwurfes einer nur vorsätzlich begeh­baren Straftat besteht Rechtsschutz, soweit der Versicherungs­nehmer selbst betroffen ist oder der Rechtsschutzgewährung nicht widerspricht.

In den Allgemeinen Rechtsschutzbedingungen der ARAG liest sich der Wortlaut wie folgt:
Der Versicherungsschutz umfasst:
… Straf-Rechtsschutz in Verfahren wegen des Vorwurfes … eines Vergehens, dessen vorsätzliche wie auch fahrlässige Begehung strafbar ist;
… eines nur vorsätzlich begehbaren Vergehens, soweit der Versicherungsnehmer selbst betroffen ist oder der Rechtsschutzgewährung zustimmt.

Der mit der Verteidigung betraute Rechtsanwalt nimmt Einsicht in die Ermittlungsakte.
Beweise für die anonym aufgestellte Annahme, der Versicherungsnehmer hätte die Neuentwicklung einer betriebsfremden Person gezeigt,
sind in der Akte nicht zu finden. Der Anwalt fertigt eine entsprechende Stellungnahme.

Daraufhin stellte die Staatsanwaltschaft das Ermittlungsverfahren ein. Die Kosten des Anwalt in Höhe von 750,- Euro übernahm in diesem Fall die Auxilia Rechtsschutzversicherung.

Der erweiterte Strafrechtsschutz kann bei vielen Gesellschaften zwischenzeitlich in die Rechtsschutzversicherung eingeschlossen werden.
Jedoch unterscheiden die Versicherer, ob dieser Leistungsbaustein im privaten, beruflichen oder ehrenamtlichen Bereich Gültigkeit hat. Hier bietet sich die Empfehlung
eines Rechtsschutz Experten oder der Blick in die Allg. Rechtsschutz Bedingungen der Versicherer an.

Rechtsschutz für Vermieter von Wohnungen – Onlinevergleiche bieten preiswerten Versicherungsschutz

Mithilfe eines umfangreichen Vermieter-Rechtsschutz-Vergleiches verschaffen Sie sich als Eigentümer einer zu vermietenden Immobilie Überblick über das Angebot für solche Versicherungen. Grundsätzlich ist ein derartiger Vergleich der Vermieterrechtsschutz Versicherung schon sinnvoll, da man auf diese Weise den Kostenaufwand für den Vermieter durch einen vergleichsweise günstigen Monatsbeitrag überschaubar hält, ansonsten dann auf den Vermieter zukommen können.

Grundsätzlich ist beim Rechtsschutz-Vergleich wichtig, welche Leistungen in der jeweiligen Police stehen. Allgemein beinhalten die Bedingungen vorwiegend den vom Versicherungsnehmer vermieteten Wohnraum, der im Vertrag bestimmt wurde. Bei einem Mehrfamilienhaus, das dem Vermieter in Gänze gehört, müssen üblicherweise gewöhnlich alle sich darin befindlichen Wohneinheiten versichert werden. Wer in diesem Fall Ausnahmen machen möchte, muss darauf beim Vergleich der Vermieterrechtsschutz achten.

Differenzen zwischen Mieter und Vermieter gibt es nicht selten. Streitpunkte sind oft zu hohe Nebenkosten oder Reparaturen, über die beide Parteien andere Auffassungen haben. Mieterhöhungen oder Kündigungen wegen Eigenbedarfs können genauso zu Auseinandersetzungen führen.
Im Falle eines Rechtsstreits mit einem Mieter können sich die Kosten dafür schnell auf ziemlich hohe Beträge summieren. Dazu gehören unter anderem die Honorare für Rechtsanwälte oder Gutachten wie auch für einen Prozess.

Bei einem gründlichen Vermieterrechtsschutzvergleich wird man feststellen, dass diese Punkte versichert werden können. Die Versicherung deckt sämtliche Kosten im Rahmen eines Rechtsstreits bis hin zu einer möglichen Räumungsklage.

Beim Vergleich der Vermieterrechtsschutz gilt es zudem zwischen Versicherungen für Wohnungen und für Gewerbeimmobilien zu unterscheiden. Bei der Vermietung von Gewerbeflächen ist der Vermieter Rechtsschutz Vergleich deutlich schwieriger, da es hier häufig um sehr individuelle Mietverträge geht.
Als Vermieter von Wohneigentum ist ein Vergleich der Vermieterrechtsschutz-Versicherung dringend anzuraten, um sich vor der Unterzeichnung unter den Mietvertrag weitreichend abzusichern. So können böse Überraschungen vermieden werden, schließlich ist die Gesetzgebung meist auf der Seite der Mieter und macht es daher erforderlich sich einen Rechtsbeistand leisten zu können.

Weitere Informationen finden Sie unter folgender Partnerseite >>

Neuer Versicherungsschutz für Vermieter bei Mietschuldnern

Es gibt in der Bundesrepublik Deutschland annäherungsweise 21 Millionen Mietverträge, über 60% davon sind private Vermietungen von Wohnungen.
Die Eigentümerschutzgemeinschaft Haus&Grund schätzt die Mietschulden in Deutschland auf rund 2 Mrd. Euro jedes Jahr.

Mietausfall ist ein Umstand das Vermieter vermehrt trifft. Im Zusammenhang mit Vermietungen von Wohnungen werden näherungsweise 600 Millionen
EUR von Mietern absichtlich nicht gezahlt. Etwa 200 Millionen Euro der offenen Mietverpflichtungen gehen zu Lasten von Mietnomaden.
Zahlungsunwillige oder -unfähige Mieter können Vermieter schnell in finanzielle Zwangslagen versetzten.

Denn fehlende Mieteinnahmen oder hohe Renovierungskosten bei Wiederherstellung einer vermietbaren Wohnung, sind zumeist nicht durch Rücklagen abgedeckt.

Eine rechtlich wirksame Räumungsklage dauert bis zu 12 Monate. Im Besonderen bei Vermietern, die mit den Mieteinnahmen ihren Lebensunterhalt
bestreiten oder die Immobilie finanzieren, kann dies zu einer ernst zu nehmenden Gefahr führen.

Mit der neuen, modernen RuV-MietschutzPolice bringt die RuV als einer der Ersten eine unabhängige Police auf den deutschen Markt,
die Vermieter von privat genutztem Wohnraum umfassend absichert. Begleitend ergänzt die RuV ideal das Angebot für Privatkunden (hier: Vermieter)
in der Produktpalette rund um das Mietverhältnis. Insbesondere sei hier der Vermieterrechtsschutz zu nennen.

Eine solche Versicherung können alle Vermieter beantragen, die bis dreißig Wohnungen vermieten. Der Versicherungsmakler Finanzprofit >> bietet hierzu
eine direkte und simpele Abschlussvariante. Für Vermieter mit mehr Wohneinheiten stellt der Versicherer einen besonderen Versicherungstarif seit Anfang 2012 zur Verfügung.

Abgesichert sind vor allem Schäden am Vermögen des Eigentümers, die dadurch entstehen, dass sein Mieter seinen vertraglichen Pflichten aus dem
Mietvertrag nicht nachkommt oder wegen „vertragsloser“ Inanspruchnahme der Wohnung nicht erfüllt.

Wichtige Inhalte des neu gebotenen Versicherungsschutzes sind:

=> Mietrückstände (inkl. Nebenkosten lt. Mietvertrag) ab Entstehung;
=> Nutzungsentgelt , für den Zeitraum, in dem der Mieter nach Kündigung des Mietvertrags in der Wohnung bleibt.
=> Kosten für die Renovierung, Sanierung und Entrümpelung der Wohneinheit (einschließlich Ungezieferbeseitigung).
=> Kosten für Reparatur oder Ersatz beschädigter, zerstörter oder entwendeter Gegenstände oder Bestandteile der Wohnung bis zum Zeitwert.
=>Entgangene Mieteinnahmen (ohne Betriebskosten) für die Renovierungszeit, maximal 3 Monate.

Weitere Angaben finden Sie unter folgender Partnerseite >>

Die D.A.S. mit neuen verbesserten Versicherungsbedingungen

Die D.A.S. Rechtsschutzversicherung ist bereits seit vielen Jahren international tätig und in der Versicherungssparte Rechtsschutz marktführend aller europäischer Versicherer.

Der Assekuradeur ist der Rechtsschutz Spezialist der ERGO-Versicherungsgruppe, welche andererseits zur Munich Re gehört.
Sie bietet neben innovativem Rechtsschutz viele praktische Dienstleistungen rund um diverse Rechtsfragen an. Dabei steht der Versicherungskunde stetig im Mittelpunkt. Sie hat ständig richtungsweisende Innovationen gesetzt, wie z.B. die Etablierung der Mediation im juristischen Tagesgeschäft, die dann auch von 0weiteren Versicherern eingeführt wurde.

Die D.A.S. Rechtsschutzversicherung erweitert mit einer Fülle von Verbesserungen das Leistungsspektrum ihrer Produkte.
So können künftig alle Tarifvarianten des Komfort- und Premium-Rechtsschutzes auch als Single-Variante abgeschlossen werden, die auch für Alleinlebende mit Kind gelten.

Neu sind auch die Offerten für Aufhebungsvereinbarungen im Arbeits-Rechtsschutz. Diese konnten bis jetzt, im Rahmen der Rechtsschutzversicherung, nur von Arbeitgebern juristisch gecheckt werden. Das ist jetzt auch für Arbeitnehmer möglich. Sie können ein Entschädigungsangebot ihres Arbeitgebers im Rahmen einer Rechtsberatung überprüfen lassen, ohne dass ein direkter Schadenfall vorliegt.

Weiterhin hat die D.A.S. die Premium-Produktlinie gleich um zwei Leistungen erweitert.
So können Selbständige ihren Internet-Auftritt durch spezialisierte Anwaltskanzleien auf juristische Fallstricke analysieren lassen.
Darüber hinaus haben alle D.A.S.-Versicherungsnehmer Anspruch auf juristische Mithilfe bei der Erzeugung eines gültigen und rechtssicheren Erbdokuments.

Nach ERGO führt jetzt ebenfalls dieser Assekuradeur die ersten Klartext-Bedingungen bei Produkten der Rechtsschutz ein. Diese haben zum Ziel, die Kommunikation mit dem Versicherungsnehmer verständlicher und auch entscheidend transparenter zu machen.
Der Assekuradeur hat in einem ersten Schritt die bestehenden ARB für die D.A.S.-Rechtsauskunft vereinfacht, auf eine Seite verkürzt und auch inhaltlich überarbeitet.

Mit diesen spürbaren Leistungsverbesserungen, den neuen angepassten Produktvarianten und den neuen Vertragsbedingungen setzt der Marktführer D.A.S. erneut Maßstäbe im Rechtsschutz.

Weitere Informationen finden Sie unter folgender Partnerseite >>

Privater Rechtsschutz endlich auch für Freiberufler und Selbstständige

Auch in 2012 wartet der ROLAND Rechtsschutz mit neuen Privatkunden-Produkten auf. Ab sofort können Selbstständige ungeachtet von der Unsatzstärke ihre ausschließlich privaten Risiken über die Tarifangebote für Nichtselbstständige optimal absichern. Damit passt sich auch dieser führende Rechtsschutz Versicherer der allgemeinen Marktentwicklung an und bietet für Nichtselbständige und Selbständige die gleiche Berechnung bei der Abdeckung reiner privater Risiken.

Risiken im Arbeitsleben selbständig Tätiger können wie bisher üblich über die Tarife für Gewerbetreibende versichert werden.

Beratungsrechtsschutz hilft bei Abmahnungen im Internet

Versicherungsnehmer des Roland Rechtsschutz sind jetzt auch dann geschützt, wenn sie in ihrer freien Zeit unabsichtlich im Internet gegen Urheberrechte sündigen. Wird ein Kunde dazu von einem Advokat abgemahnt, kann er sich von einem Rechtsanwalt der Roland Rechtsschutz rat geben lassen. Dieser Rechtsberater erstellt ein Erwiderungsschreiben, welches der Versicherungsnehmer im eigenen Namen an die gegnerische Partei entsenden kann.

Immer aktuell – die Leistungs-Update-Garantie

Jegliche neu abgeschlossene Rechtsschutz-Verträge bei der ROLAND Gesellschaft integrieren nunmehr die Leistungs-Update-Garantie. Somit werden die Versicherungsverträge ab
ARB 2012 selbständig auf die neuesten Bedingungen umgestellt. Dies gilt freilich nur, wenn nur Leistungserhöhungen ohne höhere Beiträge eingeführt werden. In Folge dessen müssen sich Versicherte nicht mehr nach Jahren sich mit einem deutlich veralteten Bedingungswerk in ihrer Rechtsschutz Versicherung beschäftigen.

Sie sparen Zeit, denn die Angleichung muss nicht individuell beantragt werden.

Andere Neuerungen auf einen Blick:
1. Das kompakte Rechtsschutzversicherungspaket „KompaktPlus“ wird nun auch für angestellte Ärzte angeboten. Dadurch kommt auch diese Berufsgruppe in den Genuss dieses erstklassigen Versicherungschutzes.

2. Opfer-Rechtsschutz auch im beruflichen, nichtselbstständigen Bereich
Der Opfer-Rechtsschutz hilft Ihnen Ihre Ansprüche als Nebenkläger im Rahmen eines Täter-Opfer-Ausgleichs durchzusetzen. Aber auch wer ungewollt, bei Tumulten während einer Großdemonstration, ins Visier von Einsatzkräften der Polizei gerät, kann seine möglichen Ansprüche über den Opfer-Rechtsschutz geltend machen.

3. Der KompaktPlus Rechtsschutz der der ROLAND Rechtsschutz wird um Leistungen bei Vorsorgeverfügungen
erweitert. In den gewerblichen Rechtsschutzverträgen ist nun in der KompaktPlus Deckung der Beratungs-Rechtsschutz für Unternehmer bei Aufhebungsverträgen eingeschlossen.

Mit diesen Aufbesserungen im Bedingungswerk der Rechtsschutzversicherung des Roland sollte jeder Versicherungskunde, der bereits Kunde der der ROLAND Rechtsschutz ist, die Verbesserung seiner Rechtsschutzpolice prüfen.

Weitere Angaben finden Sie unter folgender Partnerseite >>