Auch Tiere sollten richtig versichert sein

Ebenso wichtig wie die private haftpflichtversicherung für alle Bürger ist die haftpflicht für hundehalter und die haftpflicht für Pferde. Denn auch von den Tieren geht ein genauso hohes Schadensrisiko wie vom halter selbst aus, sodass man sich gegen die etwaigen negativen finanziellen Folgen versichern sollte, die aus einem vom hund oder vom Pferd verursachten Schaden entstehen können.

Da die Schadenssumme – vor allem bei Personenschäden – in den fünf- oder sechsstelligen Bereich gehen kann, sind ebendiese Tierhaftpflichtversicherungen enorm bedeutend für private hunde- und Pferdehalter, zumal eine gesetzliche haftung des Tierhalters besteht.

Angebote vergleichen und eine günstige Versicherung finden

Da die hundehaftpflichtversicherung für hundehalter in einigen Bundesländern bereits Pflicht ist, müssen sich die dortigen hundebesitzer grundsätzlich um den Abschluss einer solchen Versicherung kümmern.

Darum ist das vergleichen der Angebote überaus sinnvoll, denn somit findet man sowohl eine hunde- als auch eine Pferdehaftpflichtversicherung vergleichsweise günstig und preiswert.

Sehr günstig und preiswert ist oft der Online-Abschluss der verschiedenen Tierhaftpflichtversicherungen. Sehr oft erhält man schon eine solche Tierhaftpflicht für den hund bereits ab etwa 44 Euro jährlich oder für das Pferd schon zu einem Jahresbeitrag von unter 90 Euro, und kann damit eventuelle Schäden absichern, welche zum finanziellen Ruin führen könnten.

Stetig verbesserte Angebote

Solche eine hunde- oder Pferdehaftpflicht findet man gegenwärtig nicht nur zu günstigen Prämien, sondern die derzeitigenMarktangebote beinhalten zum Teil auch einen verbesserten Versicherungsumfang.
Bei der haftpflicht für hundehalter beeinflussen die hunderassen zwar immer noch die Beitragshöhe und die so genannten Kampfhunde werden von vielen Versicherern gar nicht versichert. Allerdings gibt es auch Versicherungen, wo die Rasse des hundes keine Rolle spielt.