Archiv der Kategorie: Sachversicherungen

Unfallversicherung – die bedeutende Abdeckung

Unfälle passieren im Nu und die eventuellen Folgen sind gesundheitliche Einschränkungen, die mit einer Verminderung des gewohnten Lebensstandards gepaart sind.
So sind Verletzungen des Sprunggelenkes im Sport sowie Stürze in der häuslichen Umgebung keine Seltenheit. Alljährlich ereignen sich rund 8 Millionen jener Unfälle.

Was ist ein Unfall?

Jedoch nicht jeglicher Unfall wird von Seiten der Versicheren als jener anerkannt. Ein Unfallereignis ergibt sich dann, sobald eine Person auf einmal angesichts ein von extern auf ihren Leib einwirkendes Geschehnis wohl oder übel eine Gesundheitsschädigung hinnehmen muss. Selbst wenn wegen Kraftanstrengungen an Arme und Beine oder Rücken Gelenke verrenkt werden oder Muskeln, Sehnen oder Bänder gezerrt oder zerrissen werden liegt versicherungsrechtlich ein Unfall vor.
Krankheiten hingegen sind keineswegs versichert.

Oftmals sind gesundheitliche Einschränkungen Resultat eines Unfalls, die gekoppelt sind mit einer Minderung des geläufigen Lebensniveaus bis hin zum Verlust der Arbeitskraft, im schlimmsten Fall für zeitlebens. Im Zuge eventuell dringend notwendiger Rehamaßnahmen fallen hohe monetäre Unkosten an.

Rund-um-Absicherung durch private Unfallversicherung

Bei der gesetzlichen Unfallversicherung sind Unfälle am Arbeitsplatz, im Hort, in der Bildungseinrichtung bzw. Hochschule abgesichert. Hierbei zählen der unmittelbare Hin- und Rückweg. Folglich sind die Leistungen der gesetzlichen Unfallversicherung vordergründig medizinische bzw. berufsfördernde Vorkehrungen, die zur zügigen Wiederkehr ins Arbeitsleben fungieren sollen. Diese Aufwendungen berufen sich ebenfalls auf Lohnersatz- oder Entschädigungszahlungen. Andererseits ist man in der gesetzlichen Unfallversicherung nicht bei Unfällen in der Freizeitaktivität bzw. im Zuhause versichert. Doch gerade hier passieren knapp 71 Prozent aller Unfälle. Eine private Unfallversicherung füllt in diesem Fall die Lücke. Sie sichert die Spanne ab, in der kein Schutz durch die gesetzliche Unfallversicherung existiert, und das beruflich und auch privat, weltumspannend und rund um die Uhr. Sie vervollständigt die Entschädigungen der gesetzlichen Unfall Versicherung optimal.

Hierzu bietet ein Versicherungsvergleich auf http://www.vermittleroffice.de auf einfache Weise jedem Interessenten die Möglichkeit, diesen wichtigen Versicherungsschutz für sich selbst zu berechnen. Und wer hierzu weitere Fragen hat – ein Anruf genügt und Experten helfen Ihnen auch gern weiter.

Wissenswertes Haus- und Grundstückshaftpflichtversicherung

Der Plan für die eigenen vier Wände ist theoretisch erledigt, die Möbel haben schon ihren Stellplatz zugeteilt bekommen und auch die Finanzierung steht. Jetzt ist nur noch die Frage, welche Hausversicherungen bedarf ich als Hauseigentümer, um sorglos in dem neu gebauten Haus hausen zu können?

Lt. Gesetz werden Ihnen als Eigner eines Ein- oder Mehrfamilienhauses gewisse Verkehrs-Sicherungs-Pflichten zum Schutz von Dritten auferlegt. Zu diesen Obliegenheiten gehört die Unterhaltung von Haus und Grundstück, die Begehbarkeit der Fußwege im Winter darüber hinaus die Reinigung und ausreichende Beleuchtung des Anwesens. Wird zum Beispiel nicht gestreut und eine andere Person kommt zu Schaden, wird sich der Besitzer des Grundstückes mit seinem Vermögen verantworten müssen. An diesem Punkt zahlt sich eine Haus- und Grundstückshaftpflichtversicherung aus. Insbesondere in der kalten Jahreszeit, wenn ein Passant an der ungestreuten Stelle hinfällt oder eine durch Wind lose Dachschindel trifft ein abgestelltes Personenkraftwagen.

Eine gute Grundbesitzerhaftpflicht bietet hier die Medien-Versicherung a.G an. Im Tarifpaket Komfort ist diese Grundstückshaftpflicht bei eigener Nutzung eines Einfamilienhauses oder eines zu Wohnzwecken selbst genutzten Zweifamilienhauses bereits integriert. Allerdings wird ein zusätzlicher Tarifabschluss notwendig, wenn noch Mieteinnahmen bzw. Verpachtungsgelder erzielt werden.

Falls sie einen Öltank auf Ihrem Anwesen oder in Ihrem Heim haben, sollte eine Gewässerschadenhaftpflicht-Versicherung abgeschlossen sein. Nach dem Wasserhaushaltsgesetz haftet jeder Eigentümer eines Öltanks für alle Schäden, unabhängig vom Verschulden. Wenn das Gesamtfassungsvermögen eines oberirdischen Heizöltanks 5.000 Liter nicht übersteigt, ist dieses Risiko in der Privathaftpflichtversicherung
vieler Anbieter mit enthalten. Bei größeren bzw. unterirdischen Anlagen müssen diese zusätzlich im Vertrag mit eingeschlossen werden.

Die Unfallversicherung und deren Leistungsfähigkeit

Etliche Unfälle ereignen sich nicht nur im Beruf sondern viel mehr im privaten Bereich. Die privaten Unfall Versicherungen verfügen dank ihrer unterschiedlichen Leistungen und Beiträgen auch im familiären Bereich individuell gestaltbaren Versicherungsschutz.

In der gesetzlichen UV sind die Leistungsfähigkeit so gut wie auf das berufliche beschränkt. Die Leistungsfähigkeit in einer privaten Unfall Versicherung sind für die Abdeckung im Falle einer Erwerbsunfähigkeit zuständig.

Die versicherte Invaliditätsumme für den Kunden sollte so ermittelt sein, dass die Arbeitsunfähigkeitshöchstleistung – also die bei einer Hundert prozentigen Invalidität zur Leistungsauszahlung kommen – passend dem Einkommen und dem Alter abgemacht werden kann. Für Kunden bis zum 45. Lebensjahr sollte das Achtfache der Bruttojahreseinnahmen und ab den fünfundvierzigsten Lebensjahr annähernd das 6-fache der Bruttojahreseinkünfte als Basis genommen werden.

Angemessen ist auch die Vereinbarung eines kleinen Betrages von schätzungsweise 10 Tausend Euro als Sterbefall-Leistung. Nach wie vor besteht bei den meisten Unfall Versicherungstarifen ein Bedarf auf Arbeitsunfähigkeitsvorrauszahlung nur dann, wenn auch eine brauchbare Sterbefall Leistung mitversichert wurde.

Die Versicherungsgebühren richten sich nach unterschiedlichen Informationen, wie z.B. entsprechend dem Alter des Versicherten, nach dessen Beruf, und selbstverständlich vor allem daraufhin, welche Leistungsvermögen vertraglich festgelegt worden sind.
Überaus beachtenswert ist der Abschluss einer privaten Unfall Versicherung übrigens für Kinder. Sind diese doch bedeutsam Unfallgefährdenter bei spielerischen Beschäftigungen im privaten Bereich. Ebenso freiberuflich Tätige und Selbständige verfügen über keinen gesetzlichen Unfallschutz, weshalb jederzeit eine private Unfallversicherung unausweichlich zu zustimmen ist.

Der Wettbewerb unter den Versicherungsgesellschaften führte in den vergangenen Jahren zur einer großen Tarifvielfältigkeit mit unterschiedlichsten Beiträgen und Leistungen.
Mithilfe modernen Onlinevergleichen wird dem Konsument jetzt auf unkomplizierte Art und Weise die Möglichkeit eröffnet, Leistungen und Beiträge in der privaten UV zu berechnen und zu vergleichen. Dadurch ergeben sich bei ähnlichen Versicherungsbeträgen nicht selten Prämieneinsparungen von bis zu 50 Prozent pro Jahr.

Die Hundeversicherung – eine erhebliche Abdeckung

Das Gesetz hat bestimmt, dass ein Mensch, der einen anderen Schaden zufügt, für die finanziellen Folgen dieses Schaden aufzukommen hat. Dadurch kann es sehr wohl sein, dass der Schadenverursachende mit seinem vollständigen jetzigen Besitz in die Verbindlichkeit genommen und ebenfalls Einkommensquelle in der Zukunft von dieser Verantwortlichkeit noch berührt sind. Die Private Haftpflicht dient hier im Prinzip als Abdeckung. Für Hundebesitzer ist alternativer Schutz unvermeidlich, denn ein Hund ist innerhalb der Privat-Haftpflicht als steigendes Risiko nicht garantiert. An dieser Stelle ist die Haftpflichtversicherung Hund unerläßlich, um den Hundebesitzer von Schadenersatzansprüchen Dritter zu reservieren. Hund bereiten schnell einen Fehler an und auch ein Hund, der stetig an der Schnur kontrolliert wird, mag sich wegen unterschiedlichen Faktoren von dieser losreißen, über eine stark befahrbaren Fahrbahn eilen und dort einen umfassenden Unfall erwecken. Dadurch ist es die Pflicht eines jeden Hundebesitzers, für solche ergebenden Schäden umfassende Vorkehrungen zu übernehmen – was indessen inzwischen auch besonders billig vorstellbar ist.

Universell haben sich die Leistungen im Haftpflicht-Versicherungsbereich in den letzten Jahren stark verbessert und ebenso die Haftpflicht Hund ist inzwischen so vielschichtig aufgebaut, dass der Hundebesitzer sowohl bei Sach- als auch bei Personen- oder Vermögensschäden, die der Vierbeiner anrichtet, wirklich gut abgesichert ist. Die Versicherungssummen bei der Haftpflicht Hund sind so angeordnet, dass auch eine Grundabdeckung durch der niedrigsten Versicherungssumme zurzeit absoluten Versicherungsschutz liefert. Dabei sind die Gebühren für die Haftpflichtversicherung Hund so gering, dass mit einem zweistelligen Beitrag jährlich sehr wohl Schutz geboten ist.

Wer sich im World Wide Web informiert, wird hier noch ausgefeilte Vergleiche in Preis und Leistung bei der Hunde-Versicherung finden. Unter anderem kann es auch für Hundeeigentümer, die einen aus einer sogenannten gefahrvollen Rasse stammenden Hund haben, profitieren. Mehrere Versicherer verzichten nämlich auf Zuschläge für die vermeintlich gefahrvolleren Hunderassen und bieten unter bestimmten Bedingungen die rassenneutrale Hunde-Versicherung an. So können Hundehalter, die bisherig mit einer hohen Gefahr eingestuft waren, anhand einen Versicherungswechsel ebenso bares Geld bei den Preisen einsparen.

Weitere Informationen finden Sie unter folgender Partnerseite >>

Schadenfreiheitsrabatt – Schadenklassenänderung

Überarbeitetes SF-System in der KFZ Versicherung

Führende Kraftfahrzeug Assekuranzen haben zur Jahreswende 2011 – 2012 hinsichtlich der Entstehung neu gestalteter Kfz Versicherungs-Tarife in einem Atemzug eine verlängerte Staffel der Schadenfreiheit in ihren Versicherungsbedingungen eingebunden. Man kann mutmaßen, dass ebenso andere Komkurrenten wahrscheinlich in den folgenden Monaten ebenfalls jenen Schritt durchführen werden.

Somit wurde das bisherig gültige SF Klassensystem, was in seinen Funktionalitäten dem Vorschlag der GDV aus dem Jahre 1999 entspricht, abgesetzt.

Besonderes Merkmal der neu geschaffenen SF-Staffel ist die Staffelung bis zur SF Klasse35, bei einer Beitragsbemessungsgrenze im Bereich zwischen 20% und 25%. Im Kontrast zu diesem Punkt fällt weitgehend der Rabattretter, jener bisherig im Normalfall ab Schaden-Freiheits-Klasse25 gewährt wurde, weg. Hinsichtlich eines Schaden erfolgt künftig eine immens schärfere Herabstufung der SF-Klasse.
Im Bezug auf die kleineren Schaden-Freiheit – somit besonders für Anfänger – werden die Fahrzeug-Beitragssätze verringert.

Schaden-Freiheits-Klasse alter Prämiensatz neuer Prämiensatz Kommentar
M 245 % 120 % Malusklasse
0 230 % 100 % Fahranfänger
S 155 % 80 % Schadenklasse
SF 1/2 140 % 70 % Sondereinstufung für Anfänger, Zweit-Wagen
SF 1 100 % 60 %

Kleinere Prämiensätze spielen dem Kundenstamm unwillkürlich auch minder hohe Versicherungsprämien in der Automobil Versicherung vor. Das wird man so nicht bekräftigen können. Der Gegensatz tritt ein – die geänderten Autotarife inkl. den nagelneuen SF Staffeln ziehen in vielen Bereichen nicht zuletzt üppige Beitragsleistungserhöhungen mit sich.

Aber wer hat einen Vorteil von der neuen Prämienregelung?

Vordringliche Nutznießer jener neuartigen Tarifregelung sind die Versicherten, welche sich in Schaden-Freiheits-Klassen 1/2 bis Schadenfreiheit3 befinden. Doch auch Verträge in der Schaden-Freiheits-Klassen0 sowohl Malusklasse können von Ersparnissen nutzen ziehen. Bloß unerhebliche Vorteile gibt es bei Automobil Versicherungsabschlüsse in den Schadenfreiheitsklassen ab 35.

Der Entwicklungsprozess in der Fahrzeug Versicherung war wegen des enormen Prämienwettbewerbes und der beständig größer werdenden Schadensregulierungen für die mehrheitlichen Assekuranzen schlecht. Mit Erschaffung neuer Tarife sowie der vorgenannten neuen Staffeln der SF versucht die Versicherungsbranche dieser Dynamik ein Ende zu setzen.

Unabhängig davon müssen vorschnelle Vertragsauflösungen gründlich überlegt sein. Hier ist es dringend angeraten, fachmännische Hilfe eines fachkundigen Versicherungsvertreters in Anspruch zu nehmen.

Andernfalls bietet das World Wide Web auf unterschiedlichen Versicherungsportalen die Gelegenheit, selbstständig einen KFZ-Versicherungsvergleich durchzuführen. Überwiegend bei bevorstehenden Jahreswechseln wäre bei manch einem Versicherungsvertrag durchaus 50% und mehr an Jahresprämie einzusparen.

Weitere Aussagen zu weiteren Versicherungssparten finden Sie unter folgender Partnerseite >>

Autoversicherung für Betriebe

Für jedes Unternehmen, welche einen eigenständigen Fuhrpark besitzt, sind die somit bedingten Schwierigkeiten und Kosten weithin bekannt. Je umfangreicher der Anteil an Dienstwagen ist, umso mehr steigt nicht zuletzt das Schadensrisiko. Unfälle müssen unterdies keineswegs einmal selber verschuldet worden sein. Allerdings je mehr Wagen in Gebrauch sind, desto größer ist nicht zuletzt die Bedrohung eines Unfalls. Speziell deswegen ist eine Auto-Versicherung für diese Unternehmen sehr bedeutsam. Versicherer bieten für Wirtschaftliche Kunden ansprechende Angebote mit Sonderkonditionen, weil hier mit einem Schlag zahlreiche PKW’s versichert werden und sich somit ein erfreuliches und nicht zuletzt kontinuierliches Geschäft ergibt.

Jedoch die Position der Versicherungsgesellschaften hat sich zugespitzt. Viele sanieren ihre existierenden Verträge und schlagen sogar schon mal den Versicherungsschutz ab, gerade wenn es um Taxen, Kurier- oder Wartungsdienstfahrzeuge geht. Jene Fahrzeuge werden im Alltagsstress und hierbei noch in Ballungsräumen eingesetzt, so dass Unfälle des Öfteren vorkommen. So kommt es sehr wohl mal vor, dass Assekuranzen auf Angebote überhaupt nicht antworten. Bei Sonderkonditionen, wie bspw. einer Kaskoversicherung gemäß Wert anstatt nach der Typklasse, gehen Assekuranzen sofort auf Distanz.

Taxler beanstanden wohl bis jetzt keinen Versicherungsnotstand, aber eine Menge Firmen müssen dieses Jahr mit spürbar höheren Prämien rechnen. Außerordentlich heftig trifft es die Branche der Flottenversicherung. Annäherungsweise bis zu 100 % mehr Prämie müssen Kunden, die Fahrzeugflotten führen, den Versicherungen hinblättern. Das mag so weit gehen, das Versicherer unter 1 Jahr aufkündigen, obgleich das eigentliche Versicherungsjahr mit einem Monat Kündigungsfrist erst zum 1. Januar ausklingt.

Das Kfz-Gewerbegeschäft läuft alles andere als gut und versinkt wie auch das KFZ-Privatgeschäft in den roten Zahlen. Zahlreiche Firmen müssen in diesem Jahr mit deutlichen Preisanstieg kalkulieren.

Weitere Informationen finden Sie unter folgender Partnerseite >>

Private Unfall Vorsorge anhand maxFamily Tarif

Die private Unfallvorsroge schließt die Lücke, in der kein Schutz durch die gesetzliche Unfallversicherung besteht. Die ACE European Group Limited (ACE) hat in Verbindung mit Maxpool den privaten Unfalltarif maxFamily entwickelt. Seit dem Zeitpunkt gilt maxFamily zu den betriebseigenen Maxpool-Versicherungs-Produkten. Maxpool ihn auch als „Ihren Liebling 2011“.

Die Höhe dieser beitragsneutralen Leistungen variiert je nach Unfalltarif, er ist als Basis- und als Premium-Version beantragbar.

Die Premium-Variante ist ausgesprochen familienfreundlich konzipiert. So werden Neugeborene und Adoptivkinder automatisch bis zur nächsten Hauptfälligkeit kostenfrei mitversichert, höchstens für ein Jahr. maxFamily übernimmt unter anderem Spesen für die Unterbringung eines Elternteils im Verlauf einer durch einen Unfall notwendigen vollstationären Therapie des Kindes. Sollte ein Elternteil verunglücken, können die Unkosten für eine Haushaltshilfe bzw. Kinderfrau als Leistung beansprucht werden.

Falls ein Elternteil als Versicherungsnehmer stirbt, wird der Kontrakt bis zur Vollendung des 18. Lebensjahres kostenlos weitergeführt.

Fokus beim Unfalltarif maxFamily stellt die verbesserte Gliedertaxe dar. Zum Vergleich zu den Allg. Unfallbedingungen des GDV sind die zur Kalkulation der Versicherungsleistung angesetzten Invaliditätsgrade im Basis- und auch im Premium-Tarif höher. So beträgt der Armwert gem. AUB 70 %, im maxFamily-Basis-Tarif 75 % und im Premium-Tarif die ganze Invaliditätsleistung mit 100 %.

Zudem kann zu maxFamily eine Dread Disease-Versicherungspolice versichert werden. Im Zuge dessen erhält der Versicherte bei der Erstdiagnose von Krebs, Herzinfarkt oder Schlaganfall eine Kapitalleistung. Diese drei Krankheiten decken über 80 % aller Fälle von ernstlichen Leidnen ab. Anrecht auf eine Kapitalleistung existiert schon nach 14 Tagen nach der Erst-Diagnose und das unabhängig vom Hergang der Erkrankung. Der Abgesicherte kann über diese Einmalzahlung zwanglos bestimmen. Dem Versicherungsnehmer bieten sich dadurch Wege, die er sich sonst nicht bewerkstelligen könnte, z.B. die Beschaffung einer zweiten Expertenmeinung, selbige nicht von der Knappschaft akzeptiert wird.

Mit Auskunft von nur 5 Fragen zur Gesundheit kann so eine Dread Disease-Police letztendlich abgeschlossen werden.

Weitere Informationen finden Sie unter folgender Partnerseite >>

Privater Rechtsschutz endlich auch für Freiberufler und Selbstständige

Auch in 2012 wartet der ROLAND Rechtsschutz mit neuen Privatkunden-Produkten auf. Ab sofort können Selbstständige ungeachtet von der Unsatzstärke ihre ausschließlich privaten Risiken über die Tarifangebote für Nichtselbstständige optimal absichern. Damit passt sich auch dieser führende Rechtsschutz Versicherer der allgemeinen Marktentwicklung an und bietet für Nichtselbständige und Selbständige die gleiche Berechnung bei der Abdeckung reiner privater Risiken.

Risiken im Arbeitsleben selbständig Tätiger können wie bisher üblich über die Tarife für Gewerbetreibende versichert werden.

Beratungsrechtsschutz hilft bei Abmahnungen im Internet

Versicherungsnehmer des Roland Rechtsschutz sind jetzt auch dann geschützt, wenn sie in ihrer freien Zeit unabsichtlich im Internet gegen Urheberrechte sündigen. Wird ein Kunde dazu von einem Advokat abgemahnt, kann er sich von einem Rechtsanwalt der Roland Rechtsschutz rat geben lassen. Dieser Rechtsberater erstellt ein Erwiderungsschreiben, welches der Versicherungsnehmer im eigenen Namen an die gegnerische Partei entsenden kann.

Immer aktuell – die Leistungs-Update-Garantie

Jegliche neu abgeschlossene Rechtsschutz-Verträge bei der ROLAND Gesellschaft integrieren nunmehr die Leistungs-Update-Garantie. Somit werden die Versicherungsverträge ab
ARB 2012 selbständig auf die neuesten Bedingungen umgestellt. Dies gilt freilich nur, wenn nur Leistungserhöhungen ohne höhere Beiträge eingeführt werden. In Folge dessen müssen sich Versicherte nicht mehr nach Jahren sich mit einem deutlich veralteten Bedingungswerk in ihrer Rechtsschutz Versicherung beschäftigen.

Sie sparen Zeit, denn die Angleichung muss nicht individuell beantragt werden.

Andere Neuerungen auf einen Blick:
1. Das kompakte Rechtsschutzversicherungspaket „KompaktPlus“ wird nun auch für angestellte Ärzte angeboten. Dadurch kommt auch diese Berufsgruppe in den Genuss dieses erstklassigen Versicherungschutzes.

2. Opfer-Rechtsschutz auch im beruflichen, nichtselbstständigen Bereich
Der Opfer-Rechtsschutz hilft Ihnen Ihre Ansprüche als Nebenkläger im Rahmen eines Täter-Opfer-Ausgleichs durchzusetzen. Aber auch wer ungewollt, bei Tumulten während einer Großdemonstration, ins Visier von Einsatzkräften der Polizei gerät, kann seine möglichen Ansprüche über den Opfer-Rechtsschutz geltend machen.

3. Der KompaktPlus Rechtsschutz der der ROLAND Rechtsschutz wird um Leistungen bei Vorsorgeverfügungen
erweitert. In den gewerblichen Rechtsschutzverträgen ist nun in der KompaktPlus Deckung der Beratungs-Rechtsschutz für Unternehmer bei Aufhebungsverträgen eingeschlossen.

Mit diesen Aufbesserungen im Bedingungswerk der Rechtsschutzversicherung des Roland sollte jeder Versicherungskunde, der bereits Kunde der der ROLAND Rechtsschutz ist, die Verbesserung seiner Rechtsschutzpolice prüfen.

Weitere Angaben finden Sie unter folgender Partnerseite >>

Mögliche Alternative zur Berufsunfähigkeitsversicherung

Wie wichtig die private Altersvorsorge sowie die Absicherung für den Fall einer gesundheitlich bedingter BU oder Pflegebedürftigkeit ist, wird stets mehr Menschen bewusst. Infolge der Änderungen in der Bevölkerung stoßen die gesetzlichen Versorgungssysteme an ihre Kapazitätsgrenzen.

Damit Versicherungskunden keineswegs in jenes Leistungsloch rutschen hat die Allianz mithilfe ihrer KörperSchutzPolice ein weiteres Teilgebiet ihrer Produktpalette, der privaten Altersvorsorge abgesichert. In diesem Fall richtet das Unternehmen stark auf die Sicherung der Arbeitskraft.
Das ungewohnte Angebot soll vor allem für Kunden eine Möglichkeit sein, die sich derzeitig noch keine Berufsunfähigkeitsversicherung finanziell ermöglichen konnten, aber dennoch einen Schutz ihrer finanziellen Zukunft wollen. Infolge des höheren Risikos einiger Berufsgruppen – besonders Handwerker und Produktionsarbeiter – können die Preise in ungeahnte höhen steigen.

Daher geht man mit dieser KörperSchutzPolice den innovativen Weg keine direkten Berufszweige zu Versichern, statt dessen vielmehr die Eigenschaften die für den Kunden von relevanz sind. Dabei könnte man beispielsweise vor allem wert auf das Funktionieren der Hände, eines Armes, der Beine und Knie zum laufen, bücken, zugreifen, und so weiter legen. Sowie die möglichkeit gesund Autofahren zu können. Weiterhin sind das Höhren, Sehen und Sprechen, die Gedächtnissleistung wie auch der Gleichgewichtssinn abgesichert.

Bei bestimmten Gefäßerkrankungen, Bösartigen Tumorerkrankungn, Querschnittslähmung, Multiple Sklerose wie auch Koma werden einmalige Kapitalauszahlungen getätigt. Dabei wird in keiner Weise auf weitere psychische oder körperliche Störungen geachtet, denn die Rente die die wichtigen Eigenschaften absichert und die einmalige Kapitalauszahlung, werden je nach Situation unabhängig voneinander ausgezahlt.

Mit diesem neuen Produkt zeigt die Allianz ihre Innovativität und Anpassungsfähigkeit bei der Erstellung neuer marktgerechter Versicherungsprodukte. Inzwischen hat sich die im Jahre 1922 gegründete Allianz Lebensversicherungs – AG zum größten deutschen Versicherungsgesellschaft entwickelt und darüber hinaus als Marktführer etabliert.

Weitere Aussagen zu diesem und andere Themen finden Sie auf nachfolgender PartnerseiteIInternetseite

Die UV in Bundesrepublik

Keiner ist vor Unfällen geschützt, es kann überall auf der Erde vorkommen. Sei es im Haushalt, beim Sport, im Verkehr, im Urlaub oder auf den Weg zur Arbeit. Entgegen der Landes gängigen Anschauung, passieren die meisten Unfälle nicht beim Arbeitsplatz, sondern im privaten Umfeld und im Urlaub. Dadurch reicht die gesetzliche Unfall-Versicherung im Rahmen der Vorsorge nicht aus.

Einmal gibt es die gesetzliche Unfall Versicherung und die private Unfall Versicherung.

Die gesetzliche Unfall Versicherung zählt zu den Sozialversicherungen und die Inhaber der gesetzlichen Unfall-Versicherung sind die Berufsgnossenschaften. In der gesetzlichen Unfall Versicherung sind jeder Arbeitskräfte und Angestellte versichert, die Beiträge zahlt der Arbeitgeber. Der Versicherungsschutz liegt vor während der Arbeit sowie auf dem direkten Weg von und zum Arbeitsort. Ebenso versichert, in der gesetzlichen UV, sind Azubis ebenso wie Studenten und Kinder, welche den Kindergarten, eine Kindertagesstätte oder die Schule besuchen.

Das Leistungspotenzial der gesetzlichen UV an Versicherte sind im wesentlichen medizinische und berufsfördernde Leistungen zur Reha ebenso wie Lohnersatz- bzw. Rückvergütungsleistungen in Geld (Hinterbliebenenrente, Verletztenrente, Verletztengeld). Die medizinische Behandlung wird als Sachleistung eingewilligt; der behandelnde Arzt stellt eine Rechnung unverzüglich an die verantwortliche Berufsgenossenschaft aus.

Die private Unfall Versicherung hingegen bietet günstigen Versicherungsschutz im privaten sowohl im beruflichen Bereich,an jedem Bereich der Erde und rund um die Uhr.
Hauptleistung der privaten Unfallversicherung ist die Arbeitsunfähigkeitsabsicherung. Kommt es zu einem Unfall bei dem bleibende Schäden entstehen, leistet die Unfall-Versicherung die festgelegte Erwerbsunfähigkeitsleistung je nach der Intensität der festgestellten Invalidität. Neben der Berufsunfähigkeitsleistung bieten Unfall Assekuranzen auch den Einschluß einer Übergangsleistung, Krankenhaustagegeld inklusive Genesungsgeld sowie einer Todesfallleistung an.

Als Unfall gilt ebenso, wenn durch eine verstärkte Kraftanstrengung an Gliedmaßen oder Wirbelsäule ein Gelenk verrenkt wird oder Sehnen, Kapseln, Bänder oder Muskeln zerrissen oder gezerrt werden.

Keine Unfälle sind i. d. R. Schädigungen hinsichtlich von selbstverursachten Straftaten, Kriegsereignissen, psychischen Reaktionen oder die Teilnahme an Motorrennen.
In den letzten Jahren führten viele Versicherer ausschlaggebende Optimierungen in ihren Unfallversicherungsbedingungen durch. Hinsichtlich dessen bieten zahlreiche aktuelle Tarife auch Versicherungsschutz bei Unfällen aufgrund Infektionen, Bewusstseinstörungen oder Schlaganfall.

Letztere werden in der Regel mittels eine sogenannte Infektionskausel definiert. Auf diese Weise sind Krankheiten wie Borreliose und FSME durch Zeckenstiche als Unfall bewährt und werden je nach Bedingungswerk des jeweiligen Versicherers gleichermaßen entschädigt.

Weitere Informationen finden Sie unter folgender Partnerseite